Die B.A.S. Verkehrstechnik bringt eine neue Generation der Arbeitsstellenzäune heraus:

 

Spezial-Linear-Dynamic-System (SLDS)-Arbeitsstellenzaun

Die erforderlichen retroreflektierenden rotweißen Schraffen haben beim herkömmlichen Arbeitsstellenzaun nur einen geringen Abstrahlwinkel. Aufgrund dessen waren bisher nur Querabsperrungen möglich. Durch den wellenförmigen Untergrund der senkrechten rotweißen Schraffen des Z 600 StVO wird jetzt eine Retroreflexion von fast 160° erzielt, die besonders gut bei Dunkelheit zu erkennen ist. Dies ermöglicht einen Einsatz der Arbeitsstellenzäune auch in Schräg- und Längsabsicherungen, wodurch Kraftfahrer nahezu gleisartig an Gefahrenstellen vorbeigeführt werden. Ein weiterer Vorteil zur Verringerung der Unfallgefahr: Baustellen können komplett eingehaust werden und Radfahrer oder Fußgänger nicht mehr auf den Fahrstreifen des Kraftverkehrs gelangen. Durch den Einsatz von SLDS-Zäunen wird die Verkehrssicherheit somit deutlich erhöht.

Von der Straßenverkehrsbehörde in Leipzig wurde der SLDS-Zaun im September 2012 auf der Liebigstraße erstmals angeordnet.