Absperrgeräte/ Arbeitsstellenzaun

Der Arbeitsstellenzaun erhöht die Sicherheit an Ihrer Baustelle und zeichnet sich aus durch optimale Sichtbarkeit, erhöhte Standfestigkeit, Spannungssicherheit und einen guten Sichtschutz.

Seit der neue Arbeitsstellenzaun aus leuchtend gelbem Kunststoff auf dem Markt ist, hat die B.A.S. Verkehrstechnik bei den Firmen und Bauleitern eine deutlich größere Bereitschaft festgestellt, auch längere Baustellen mit diesem sehr auffälligen Kunststoffzaun abzusichern. Die Unternehmen haben schnell erkannt, dass der „knallgelbe“ Zaun die Mitarbeiter wirkungsvoll schützt und gleichzeitig auch ein sauberes Baustellenbild ergibt. Das ist gut fürs Image.

Auch bei schlechten Sichtverhältnissen, bei Nacht, Nebel und Regen, ist der Baustellenbereich von den Verkehrsteilnehmern deutlich wahrzunehmen. Die Elemente sind mit Ihren abgerundeten Kanten auch verletzungssicher. Selbst wenn auf der Rückseite der Elemente die rot-weiße Reflextionsfolie fehlt, sind die gelb durchfärbten Kunststoffzäune den alten Absperrschranken aus Holz oder Metall auch von dieser Seite klar überlegen.

Durch die größere Oberfläche in heller Farbe bleibt die Absperrung auch bei hoher Sehschwäche noch sehr gut erkennbar. Die integrierte Blindentastleiste ermöglicht Sehbehinderten eine eindeutige Erkennung des Hindernisses. Daneben verhindern im Gegensatz zu herkömmlichen Metallkonstruktionen die abgerundeten Kanten des stoßabsorbierenden Kunststoffprofils wirksam Verletzungen, sollten doch einmal Personen oder Fahrradfahrer mit dem Arbeitsstellenzaun kollidieren.

Der B.A.S.-Arbeitsstellenzaun erhöht

  • Sicherheit
  • Sichtbarkeit
  • Sichtschutz
  • Standfestigkeit
  • Spannungssicherheit

Der B.A.S.-Arbeitsstellenzaun ist die zweckmäßigste Absicherung von Straßenbaustellen, denn er

  • bietet keine Verletzungsgefahren für Kinder und Blinde
  • ist stoßabsorbierend
  • begrenzt diese eindeutig und unübersehbar
  • bietet Sicherheit durch höchstmögliche Sichtbarkeit
  • ist ein Sichtschutz zum unschönen Baustellenbild
  • verbessert das Stadtbild während der Bauzeit
  • schützt Kinder und Tiere während der Bauzeit
  • keine elektrische Spannungsüberleitung bei Oberleitungen möglich
  • verhindert Funkenbildung, z.B. bei Reparaturen an Gasleitungen
  • ermöglicht verkehrsgerechte Anbringung von Warnleuchten
  • ist eine gute Visitenkarte der verkehrssicherungspflichtigen Behörden
  • zeigt die Sorgfaltspflicht von Auftraggeber sowie Baufirmen gegenüber den Verkehrsteilnehmern

Der "Zaun der Zukunft" ist sicher, sauber, schön und somit eine freundliche Baustellenabsicherung, die von den 22 Servicestationen der B.A.S. Verkehrstechnik AG auf Mietbasis mit Full-Service angeboten wird.

 

Die B.A.S. Verkehrstechnik hat 2012 eine neue Generation der Arbeitsstellenzäune herausgebracht:

 

Arbeitsstellenzaun mit dem SLDS - System (Spezial - Linear - Dynamic - System)

Die erforderlichen retroreflektierenden rotweißen Schraffen haben bei dem herkömmlichen Arbeitsstellenzaun nur einen geringen Abstrahlwinkel, sodass für den Kraftverkehr mit dem Signalbild der Absperrschranke bisher nur Querabsperrungen möglich waren. Durch den wellenförmigen Untergrund der retroreflektierenden, senkrechten rotweißen Schraffen des Z 600 StVO ist jetzt auch bei Schräg- und Längsabsicherungen beim Auftreffen von Scheinwerferlicht eine Retroreflexion in der Dunkelheit von fast 160° möglich. Kraftfahrer werden dadurch gleisartig an Gefahrenstellen vorbeigeführt.

Die Wirksamkeit der SLDS-Zäune ist besonders in der Nacht zu erkennen und ein großer Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Als erste Behörde in Deutschland ist die neue Generation des Arbeitsstellenzaunes in Leizig auf der Liebigstraße im September 2012 angeordnet worden.